Eine Homage an das Leibgericht der Schwaben

Nachdem wir seit Wochen aus dem Schwitzen nicht mehr herausgekommen sind, war es die letzten drei Tage sehr durchwachsen um nicht zu sagen recht feucht von oben – bis hin zu schwallartigen Regenschauern. Wir hatten seit Freitag Besuch unserer Verwandten aus Dresden und wollten gestern noch wenigstens was unternehmen bevor sie die Heimreise antraten.

Da es bei uns in Bad Waldsee seit gut zwei Jahren ein Spätzlemuseum gibt, welches immer Samstag und Sonntags geöffnet hat, bot sich ein Ausflug dorthin an.

K800_Außen SpätzlemuseumDer Vötschenturm ist noch ein überbleibsel aus der alten Stadtmauer und wundervoll restauriert. Auf drei Stockwerken befindet sich das kleine – feine – und mit viel Liebe gestaltete Spätzlemuseum.
Die Gründerin und Inhaberin dieses Museums Heidi Huber ist eine bezaubernde liebevolle Frau, die ihr ganzes Herzblut in dieses Projekt gelegt hat. Sie hat uns ganz begeistert von Ihrer Idee bis zur Umsetzung erzählt – ich kann nur allen den Tip geben – ein Besuch ist es wert und ein Gespräch mit Frau Huber allemal – sie strahlt soviel Freude aus.

20150816_121959Man kann dort alles zur Geschichte der Leibspeise Schwabens kennen lernen und finden – selbst für die Jüngsten ist gedacht – sie erwartet ein kleines Quiz durch das Museum – mehr wird aber nicht verraten – das müsst ihr schon selber herausfinden 😉

Besonders verzaubert hat mich die kleine liebevoll hergerichtete kleine Puppenstube – da möchte man doch fast nochmal Kind sein.

K800_pageUnd wer noch ein bisserl was musikalisches zur Leibspeise der Schwaben hören möchte – folge diesem Link

In diesem Sinne wüsche ich heute einen schönen Tag und vielleicht sogar animiert durch den Beitrag – a paar guate Spätzle zum Essa

 

Morgen gibt es dann wieder was kreatives von mir zu sehen 😉

Alles Liebe

scherenschnipsel_Schere mit Steffi

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Berichte über dies und das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.