Kreativ ja – aber nicht mit Papier – seht selbst

Ihr lieben – damit ihr nicht denkt, dass ich nur faul auf dem Sofa liege, zeige ich Euch heute mal ein paar Bilder, welche am Wochenende entstanden sind.

Wie ihr ja wisst, lautet mein derzeitiges Hauptprojekt “Herrichten des Kreativhauses”. In meinem letzten Beitrag hab ich Euch ja schon mal ein bisschen was verraten, wie mein Kreativhaus funktionieren soll.

Bis zur Eröffnung dauert es aber doch noch ein wenig länger als eigentlich gedacht. Nachdem der Zustand nach dem Auszug der Mieter doch nicht optimal war – um es ganz vorsichtig auszudrücken, heißt es jetzt Generalsanierung.

Die Tapeten sind zu einem großen Teil abgelöst – unglaublich, mit was für einem Material manche Leute diese Teile an die Wand kleben. Nein – man kann sie nicht in einem Stück abziehen – Lage für Lage war hier angesagt 🙁

Der 1. Stock wird sich in den drei Zimmern wie folgt aufteilen. Der größte Raum – bisher als Schlafzimmer genutzt wird mein Arbeits- und Vorbereitungsraum. Ganz toll ist, dass ich hier ein wirklich großes Fenster habe und auf der Südseite eine schöne große Balkontüre. Das heißt es lässt unwahrscheinlich viel Licht in den Raum. Im Sommer freue ich mich schon darauf bei offener Balkontüre werkeln zu können. Mittlerweile laufen die Planungen für das Mobiliar auf Hochtouren – dieser Raum wird wohl als erster fertig werden – denn ich will meine ganzen Materialien einräumen – derzeit ist ein Teil in Kisten oder im Regal, an welches man nicht wirklich kommt – und das muss sich ändern. Ich denke ALex und Kallax werden wohl meine größten Freunde bei dieser Einrichtung. Noch ein oder zwei Helmer und verschiedene Regale um die Stempel unterzubringen – aber da dürft ihr Euch noch überaschen lassen. Hier zeige ich Euch den Raum im momentanen Zustand.

K800_zukünftiger VorbereitungsraumWeiter wird es dann noch mein Büro in diesem Stockwerk und ein Nähzimmer geben. Hierzu bekommt ihr demnächst mal Bilder zu sehen.

Im Erdgeschoss habe ich zwei Workshopräume und ein Küche sowie eine Toilette. Da lassen sich dann auch tolle Workshops mit Geschenkideen aus der Küche umsetzen.

Da die Küche in einem sehr sehr üblen Zustand war – von Fett und Nikotinablagerungen mal abgesehen – waren die Wände mit Schimmel überzogen. Daher muss hier die Wand abgefräst werden – heute hat der Handwerker damit begonnen – keine wirklich witzige Arbeit wie Ihr Euch vorstellen könnt. Auch hier gibt es dann in Kürze Bilder.

Besonders stolz bin ich auf unsere Arbeit vom Freitag. Dank meines Sohnes und seinem Freund haben wir einen großen Teil der Arbeiten am kleineren Workshopraum erledigen können. Da zwei Außenwände mit Gipskartonplatten und Styropor verklebt waren – hieß es – runter mit diesen Wänden. Klingt ja ganz gut – aber fragt nicht – so eine Hiltimaschine wiegt schon – und wenn man dann noch damit über Kopf meiselt wundert man sich wo sich am Oberkörper überall Muskeln befinden. Ich spüre noch heute meine Schultern und die Rückenmuskulatur. Länger als 10 Minuten konnte keiner von uns dreien am Stück mit der Maschine arbeiten. Aber – wir haben es erfolgreich erledigt. Zwei Hänger mit Bauschutt wurden dann am Samstag auf den Wertstoffhof befördert. Eigentlich sollte der Laminat verbleiben – leider Fehlanzeige – denn in der einen Ecke hob er sich bereits. Also – raus damit – die Buben haben dies wirklich in unglaublicher Geschwindigkeit geschafft. Am Ende zeigte sich auch, dass diese Entscheidung richtig war. Unter der anderen Ecke war wohl ein Eimer Wasser oder was auch immer ausgeleert worden sein – denn man sah unter dem Boden die Wasserränder und spürte auch noch die Nässe. Hier nun die tollen Meiselbilder und Bodenentfernungsbilder.

K800_Bodensanierung

Man beachte im oberen linken Bild die Heftklammern im Türrahmen – davon haben wir sage und schreibe 25 Stück aus dem Rahmen entfernt. Das gemeine ist, dass man diese so auf den ersten Blick gar nicht sieht – denn durch die silberne Farbe fallen die nicht auf. Der Oberhammer war jedoch, dass eine Hälfte rausstand – ich hätte mir fast die Hände aufgerissen, wenn ich nicht durch Zufall an einer Klammer hängen geblieben wäre.K800_zwei fleißige HelferUnd nun noch ein Bild von unseren Händen am Abend – die brauchen jetzt viel Pflege – aber eine gute Handcreme – von Ringana lässt so manche Schramme auf schnelle Weise glätten. (Ringana – tolle Produkte – und alle ohne Tierversuche hergestellt und Natur pur – ihr wollt mehr darüber wissen? – schreibt mir einfach eine Mail)

K800_BauhändeSo nun versteht ihr, warum ihr derzeit eher die groben Kreativberichte bekommt. Ich versprech Euch aber, es gibt auch immer zwischendurch schönes feines aus Papier.

In diesem Sinne grüße ich Euch von der Baustelle

scherenschnipsel_Schere mit Steffi

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Kreativ ja – aber nicht mit Papier – seht selbst

  1. steffir sagt:

    Meine liebe Iris – ja wir sind auch echt stolz auf dass was wir erreicht haben. Es kann nun nur noch aufwärts gehen. Ich bin schon ganz hibbelig, wenn ich zum Schweden fahren darf. Jetzt nur noch Detailpläne machen – warten dass der Verputz drauf kommt und dann kanns losgehen. Freu mich schon. Dann können wir endlich mal was gemeinsames machen. Sei lieb gegrüßt Steffi

  2. Iris B. sagt:

    Liebe Steffi, ein hartes Stück Arbeit liegt bereits hinter Euch und viele Arbeitsgänge werden noch folgen. Aber ich bin mir sicher, es wird ein schmuckes Örtchen, in dem zauberhaftes entstehen wird. Wünsche Euch noch ganz viel Kraft und Elan und freue mich mit Dir bis zur Vollendung. Natürlich besuche ich Dich dann mal in Deinem neuen Reich und freue mich auf kreativen Austausch.
    Lg Iris

  3. steffir sagt:

    Ja liebe Nadine – es ist schon ein hartes Stück Arbeit – aber ich hoffe, dass sich der ganze Aufwand lohnt. Ich freu mich auf jeden kleinen Schritt, den wir erreichen und vor allem wenn ich den ersten Raum beziehen kann.

  4. Nadine sagt:

    Wow, da habt ihr euch ja was vorgenommen.
    Ich bin schon auf die Fotos gespannt wenn alles fertig ist. Ich liebe solche Projekte ja. Vermutlich auch weil ich von sowas nur träumen kann. Hab ja nicht mal ein Bastel-Kämmerchen^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.